02
Aug
2009
Xi'ans Stadtplanung Print
Written by Noruma Mueller
Als ich gerade in Xi’an angekommen war, wurde ich gewarnt, ich solle mich nicht 100% auf die Karte verlassen, denn laut Karte sollte es in der Nähe der Wohnanlage eine kleine Strasse sein. Da wo die Strasse sein sollte war aber ein kleines einfaches Wohnviertel, und gar keine Strasse.

Einige Monate später war dann dieselbe Karte etwas genauer, denn die Strasse war auf einmal da. Und das kleine Wohnviertel war natürlich nicht mehr da. Dann eines Morgens hieß es, ich soll auf die andere Seite der Tang Yan Lu sehen. Das ist die Strasse, die an der Wohnanlage grenzt, und auf deren rechten Seite nichts als eine lange 2 Meter hohe Wand gab. Die 2 Meter hohe Wand und die in etwa 4 mal 4 Meter große Werbungsplakate waren auch weg. Man konnte auf ein weites leeres Feld sehen und dahinter den Eingang eines schönes neues Wohnkomplexes.

Wenn hier gebaut wird, dann wird als erstes eine 2 Meter hohe Wand um das Gelände gebaut. Dann weiß man nicht, was hinter der Wand alles passiert. Mit der Seite wächst hinter der Wand ein Baugerüst oder auch nicht, und nach einigen Monaten „Sim sala bim“ die Wand ist weg und das neue Gebäude oder der neue Park erscheint an ihrer Stelle.

Das leere Feld auf der rechten Seite der Tang Yan Lu war nicht lange leer. An einem frühen Morgen parkten mehrere Lastwagen an der Strasse. Ein Paar von denen waren mit Arbeitern geladen. Die anderen mit Bäumen.

 

Innerhalb von wenigen Tagen bepflanzten die Arbeiter das Gelände mit den Bäumen. Dann blieben nur noch einige Zehn Frauen vor Ort, die in den nächsten Tagen den Rasen anpflanzten. Pflänzchen für Pflänzchen. Das gleiche ist ein Paar Strassen weiter auch so passiert.

 

Wir wohnen im Südwesten der Stadt. Unser Wohnviertel „Gaoxin district“ entstand dort, wo vor etwa 8 Jahren das alte Flughafen war. Vor etwa 5 Jahren als die ersten Kollegen herkamen, soll es hier ganz anders ausgesehen haben. Die große Tang Yan Lu Strasse und das große Supermarkt gab es gar nicht. Auf Grund der Bauarbeiten waren Strom und Wasserausfall an der Tagesordnung. Inzwischen befinden sich im Gaoxin district mehrere Unternehmen, das Gaoxin Krankenhaus, mehrere Banken etc. Die Straßen sind breit und immer wieder findet man Fleckchen für Bäume oder sogar kleine Parks.

Es klappt nicht immer, dass ein Baugelände abgeriegelt wird. So kann man in der Chang An Lu, wenn man durch die Fußgängerbrücke läuft, nach unten in die Baustelle für die U Bahn hineinschauen.



Die Chang An Lu ist die Strasse, die von Süden her in das Zentrum geht. Nicht nur ist die Strasse viel befahren, rechts und links befinden sich die wohl populärsten Geschäfte und Einkaufsviertel der Stadt. Entsprechend ist das Chaos wegen der Baustelle. Aber es wird wohl nicht lange so bleiben.




Last Updated on Monday, 03 August 2009 03:56
Our valuable Editor Noruma Mueller has been with us since Sunday, 02 August 2009.

Show Other Articles Of This Author

Do you have a story to share? Do you want to be a ND Author? Send your own story, write about family, friends, life in Xi'an, business, real estate, education, travel, entertainment, write a review, suggest a column and more! In any language! Please include at least one picture about your story if possible, your name, email address, blog-/web-address, so we can give you credit. Go ahead, click here: Submit your Story now and we will publish it and list you as a ND contributor! Alternatively you can send us your story to: xianstories@newdynasty.com.cn