07
Mar
2010
Beim TCM Arzt Print
Written by Noruma Mueller
Im ersten Stockwerk eines riesigen Hochhauses, vorbei an den Briefkästen und am Treppenhaus befindet sich die Praxis meines Arztes für traditionelle chinesische Medizin. Das kleine Zimmer, welches mehr an ein einfaches Wohnzimmer erinnert, ist bestückt mit einem Arbeitstisch an dem der Arzt sitzt und einer Couch für die Patienten. Ich sitze auf der Couch während meine Freundin untersucht wird. Er nimmt ihre Handgelenke und schließt die Augen.

Dann stellt er ihr Fragen, die ich nicht verstehe und untersucht ihre Augen und ihren Mund. Nach wenigen Minuten steht meine Freundin auf und ich bin dran. Meine Freundin sagt mir, was ich machen soll. Ich setze mich auf den Hocker und meine Handgelenke sind auf einem kleinen Kissen auf dem Tisch. Der Arzt tastet, setzt seine Finger auf meine Handgelenke, schließt seine Augen und konzentriert sich auf was weiß ich. Er tastet dabei auf den Adern meiner Handgelenke und ich habe das Gefühl den Druck seiner Finger auch im Kopf und Magen zu spüren.

Etwas schwindlig wird es mir. Wie ist dein Schlaf? Übersetzt meine Freundin. Hast Du Träume? Und dein Appetit? Auf einen kleinen Zettel schreibt der Arzt chinesische Zeichen. Wie alt bist Du? Dann schreibt er zu jedem Zeichen eine Mengenangabe dazu. 10 gr oder nur 5gr und so weiter. Dann gebe ich den Zettel im Zimmer neben dran ab und darf die für mich frisch zubereitete Medizin am nächsten Tag abholen.

Für etwa 140 RMB bekomme  ich 14 kleine Tütchen mit einer braunen Flüssigkeit. Eine halbe Stunde vor dem Frühstuck und halbe Stunde vor dem Schlafengehen soll ich je ein Tütchen warm machen und trinken.

Georg findet den Geruch der Medizin eklig. Ich muss mich sehr überwinden um das Glas auszutrinken und anschließend habe ich ein bisschen das Gefühl von Erde oder Wurzelmehl in meinem Mund. Ich frage mich, wie das dann gut zum Schlafen sein soll.

Ich versinke in einen unglaublich tiefen Schlaf. Der Wecker klingelt und mein Körper ist unglaublich schwer. Während den nächsten Tagen bin ich bereits kurz nach 21 Uhr im Bett und ich muss mich mittags kurz hinlegen. Mein Appetit hat sich auch geändert. Kurz nach halb zwölf renne ich runter in die Kantine, die mir meistens den Appetit verdirbt und ich will essen. Egal was, Hauptsache viel.

Ich erzähle einer Bekannten von der Wirkung der Medizin und sie will auch zum Arzt.

Der Arzt tastet ihre Handgelenken und fragt sie, ob sie Schmerzen im Beckenbereich hat. Sie nickt zustimmend. Welche Farbe hat der Urin? Etwas dunkel vielleicht? Erstaunt und fast erschrocken antwortet sie. Nachher erzählte sie mir, sie habe Schmerzen im Beckenbereich und auch der Urin sei anders. Aber wie kann er das bloß vom Abtasten der Handgelenke wissen?

Inzwischen bin ich mehrere Male zu diesem Arzt gegangen und ein paar Mal unterhielten wir uns mit Hilfe meines Wörterbuchs. Einmal bat mich meine verzweifelte Freundin aus Deutschland, ihn zu fragen, was sie denn machen könnte, denn ihr Baby höre nicht auf zu weinen. Aber eine Ferndiagnose ist ja nicht so einfach, sagte der Arzt. Ich soll die Mama fragen, ob der  kleine mit Tränen oder ohne Tränen weint. Ich fragte meine Freundin per Email aber da ging es dem Baby schon wieder gut.

Beim letzten Mal war auch ein junges hübsches Mädchen da. Während wir warteten unterhielten wir uns auf Englisch. Sie erzählte mir, sie ist Studentin und kommt alle zwei Wochen zum Arzt. Sie kommt wegen ihrer Haut. Sie zeigte etwas enttäuscht und besorgt auf die Sommersprossen in ihrem Gesicht. Ich schaute sie mir an und konnte das nicht glauben. Sie hatte unglaublich niedliche Sommersprossen auf den Backen! Wegen der Sommersprossen? fragte ich. Aber warum denn das? Die sind doch schön. Sie lachte etwas schüchtern und ihre Sommersprossen sahen dabei noch schöner aus. Ja, sagte sie. Ich weiß, in anderen Ländern sind Sommersprossen hübsch oder sogar sexy. Aber in China soll die Haut weiß sein. Hast Du eine Änderung gesehen auf deiner Haut? Fragte ich etwas skeptisch. Sie schüttelte den Kopf und grinste wieder. Nicht wirklich, aber es ist schwierig zu sagen, ich habe meine Sommersprossen ja auch noch nicht gezählt.

Information

Als traditionelle chinesische Medizin (im Englischen und Deutschen auch TCM) oder chinesische Medizin wird die Heilkunde bezeichnet, die in China vor gut 2000 Jahren in Schriften begründet und in der Folgezeit weiterentwickelt worden ist. Deren ursprüngliches Verbreitungsgebiet umfasst den gesamten ostasiatischen Raum, insbesondere auch Korea und Japan mit ihren eigenen Entwicklungen, in Japan unter der Bezeichnung Kampo-Medizin.

Klicke hier für weitere Informationen über traditionelle chinesische Medizin

Last Updated on Sunday, 07 March 2010 03:50
Our valuable Editor Noruma Mueller has been with us since Sunday, 02 August 2009.

Show Other Articles Of This Author

Do you have a story to share? Do you want to be a ND Author? Send your own story, write about family, friends, life in Xi'an, business, real estate, education, travel, entertainment, write a review, suggest a column and more! In any language! Please include at least one picture about your story if possible, your name, email address, blog-/web-address, so we can give you credit. Go ahead, click here: Submit your Story now and we will publish it and list you as a ND contributor! Alternatively you can send us your story to: xianstories@newdynasty.com.cn